Schuhcreme ist nicht gleich Schuhcreme

Schuhcreme ist nicht gleich Schuhcreme

Sobald Ihnen ein Paar Schuhe ans Herz gewachsen ist, es aber so langsam aus dem Leim zu gehen droht, wird sich zwangsläufig die Frage aufdrängen, wie und vor allem mit welchem Pflegemittel der Abnutzungsprozess aufgehalten werden soll. Im Falle schicker Damen- und hochwertiger Herrenschuhe hingegen muss dieser Gedankengang sogar schon weit früher aufkeimen, denn hier geht es schließlich nicht bloß um den Erhalt gut eingelaufenen Schuhwerks, sondern vielmehr Repräsentanz! Was dann auf dem Fuße folgt, ist die Konfrontation mit einer enormen Auswahl an Schuhpflegemitteln - gerade das Internet macht es möglich. Wer dann nicht gleich den Mut verliert, landet recht bald bei der Basis, das heißt Tiegeln oder Dosen. Doch was macht eine Schuhcreme aus, welche Eigenschaften hat sie und lässt sie sich beispielsweise zu Schuhwachsen abgrenzen? Antworten darauf möchte der folgende Artikel geben.

Aufgaben von Schuhpflegemitteln

Die meisten hochwertigen Schuhcremes werden ausschließlich für Schuhe aus Glattleder vom Rind respektive Kalb verwendet, egal ob nun deck- oder durchgefärbt. Cordovan, Rauleder, spezielle exotische Lederarten bedürfen normalerweise spezialisierter Schuhpflegemittel. Ihnen allen gemein ist jedoch, dass sie das behandelte Leder vor Austrocknung bewahren, diesem also durch Gebrauch verloren gegangene Gerbstoffe zurückgeben sollen. Ziel dabei ist, für Geschmeidigkeit zu sorgen und damit Riss- sowie Bruchbildung vorzubeugen. Darüber hinaus müssen sie einen Schuh auch gegen Feuchtigkeit wappnen, ihn also vor verschiedensten Umwelteinflüssen und damit einhergehendem Eindringen von Schmutz in die Poren des Leders schützen. Ein dritter Aspekt betrifft vor allem das Aussehen von Glattlederschuhen: Gemeint ist der Schuhglanz. Dieser bietet jedoch nicht bloß Anlass zum Hingucken, sondern reduziert außerdem, quasi als Nebeneffekt, das Anschmutzungspotenzial.

Schuhcreme im Tiegel vs. Schuhwachs in der Dose

Die Premium Schuhpomade von Burgol im Glastiegel

Im Handel werden Schuhcremes gerne über einen Kamm geschert, die einen werden eben in einem Tiegel angeboten, die anderen in der Dose. Dementsprechend käme es ja eigentlich nur darauf an, sich zwischen Glas oder Blech zu entscheiden. Weit gefehlt! Und ebenso wird es jedem Allrounder, der vorgibt, alle drei obigen Aufgaben gleichermaßen erfüllen zu können, schwer fallen, dieses Versprechen auch einzulösen bzw. im Vergleich mit den Pflegeeigenschaften von Schuhcremes sowie Schuhwachsen zu bestehen.

Um aber zunächst etwas Ordnung in die Begrifflichkeiten zu bringen, lohnt als Erstes ein Blick auf die Konsistenz: In Gläsern respektive Tiegeln finden sich recht weiche, cremige Schuhpflegemittel, in metallenen Dosen durchgängig ziemlich harte, eher fettige Substanzen. Erstere verdienen demnach durchaus die Bezeichnung "Schuhcreme", während letztere in Abgrenzung dazu "Schuhwachs" genannt werden. Diese quasi oberflächliche Unterscheidung erstreckt sich logischerweise über das pure Aussehen, die Haptik, den Geruch hinaus in die chemische Zusammensetzung hinein. Auf der einen Seite steht die nämlich Schuhcreme im (Glas)tiegel mit höheren Anteilen an Ölen, Fetten und Farbpigmenten, auf der anderen die "Dosenware" mit einem viel höheren Anteil an Wachsen sowie Lösungsmitteln, auf welche Schuhcremes oftmals sogar ganz verzichten. Jene Regel durchbrechen äußerst wenige Schuhpflegemittel am Markt, was den Sinn der Unterteilung von Schuhpflegemitteln für die Behandlung klassischer Glattlederschuhe in Schuhcremes und Schuhwachse unterstreicht.

Aus jenen beiden Gesichtspunkten resultieren nun ganz differente Anwendungshorizonte: Schuhcremes (auf Mischemulsionsbasis) meistern üblicherweise die erste der oben beschriebenen Aufgaben mit Bravour, nämlich das Leder bzw. den Schuh mit Feuchtigkeit, Ölen, Fetten sowie Farbpigmenten in Tiefe zu versorgen. Mit ihren geringen Wachsanteilen erreichen sie allerdings höchstens einen seidenmatten Glanz und sind hinsichtlich Imprägnation recht hilflos. Diese letzten zwei Punkte erfüllen demgegenüber Schuhwachse aus der Dose um ein Vielfaches besser, wirken jedoch nicht weit genug ins Leder hinein, um ihm "Nahrung" spenden zu können und zeitigen überdies kaum farbauffrischende Effekte. Um Schuhpflege also nicht nur halb zu betreiben, sind beide Produktarten zu berücksichtigen, denn sie ergänzen sich optimal für ein langes und ansehnliches Schuherlebnis.

Marken

Die sogenannte Dosenware Schuhwachs kann am einfachsten mit Rahmenbürsten auf einen Schuh gebracht werden.

Einige Hersteller von Schuhpflegemitteln konzentrieren sich auf Schuhwachs oder Schuhcreme, andere bieten ein umfassendes Sortiment an. Da wir empfehlen, für maximale Pflegewirkung beides in Kombination zu verwenden, bedienen wir uns für die Artikel auf unserer Website vor allem der Premium Schuhpomade sowie des Schuhwachs' von Burgol und außerdem, um bei der Pflege von Glattlederschuhen zu bleiben, ebenso der Collection 1931 aus dem Hause Famaco. Grundsätzlich können Schuhcremes und Schuhwachse unterschiedlicher Produzenten für den gleichen Schuh genutzt werden, doch sind die Produkte ein- und desselben Anbieters regelmäßig optimal aufeinander abgestimmt.

Die komplette Collection 1931 von Famaco vereint Schuhcremes und Schuhwachs

Farbspiele

Ist die Entscheidung letztlich auf eine Schuhcreme, ein Schuhwachs oder bestenfalls ein Package gefallen, gilt es noch, die passende Farbe zu finden. Oftmals wird der Schuhliebhaber eine exakt mit seinen Schuhen überstimmende vermissen, selbst bei so breiten Farbpaletten, wie sie Famaco bspw. mit ihrer Crème de Beauté vorhält. Die eleganteste Lösung stellt dann die Wahl eines leicht helleren Farbtons dar, weil ein solcher das Leder nicht aufzuhellen vermag, jedoch ein dunklerer durchaus das Gegenteil bewirken kann. Darüber hinaus funktioniert sogar die Farbmischung, gerade bei Schuhcremes, womit tatsächlich eine ganz individuelle Farbe erzeugt werden kann. Dabei spielen Schuhwachs, wie schon erwähnt, keine allzu große Rolle, da deren farbliche Deckkraft extrem beschränkt ist.

Fazit

Schuhcreme im Glastiegel und Schuhwachs in der Dose

Vor dem Schuhputzen bzw. der Schuhpflege steht die Wahl des respektive der geeignetsten Schuhpflegemittel(s). Für Schuhe aus Glattleder vom Kalb oder Rind kommen Schuhcremes im Glastiegel kombiniert mit Schuhwachsen aus der Blechdose in Frage. Erstere haben die Aufgabe, den zu pflegenden Schuhen verloren gegangene Feuchtigkeit, Öle, Fette sowie Farbpigmente zurückzugeben. Zweitere sollen die Imprägnierung und den Schuhglanz besorgen. Eine permanent getrennte Anwendung kann daher nicht empfohlen werden, soll das bestmögliche Ergebnis Ziel einer jeden Schuhpflege sein. Mit den Produkten der Marken Burgol und Famaco waren wir stets zufrieden, es existieren aber noch viele andere neben diesen. Doch selbst in deren Farbpaletten fehlt mitunter der exakt mit dem zu behandelnden Schuh korrespondierende Ton. In dem Falle empfiehlt sich der nächsthellere oder auch eine Farbmischung.

Wir wünschen nun viel Spaß beim Kauf der für Sie und Ihre Schuhe passenden Schuhcreme!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok